Archiv für Februar 2012

TERMINE :: TERMINE :: TERMINE

m31 banner

02. März 2012: Drittes Treffen des Vorbereitungskreises M31 Vienna! Mehr Infos auf vienna.march31.net
18.00h Uhr // Die Schenke (Pfeilgasse 33, 1080 Wien)

Außerdem haben wir unsere Termine-Seite reaktiviert und ein paar Empfehlungen zusammengestellt. Hier geht’s lang…

[m31 ] Zweites Treffen des Vorbereitungskreises: 23.02.2012. // 20:00 // Schenke

m31 banner

Aktuelle Infos auf der neuen Seite des lokalen M31-Vorbereitungskreises
http://vienna.march31.net

Zweites öffentliches Planungs- und Vernetzungstreffen
Donnerstag, 23.2.2012, 20:00
Schenke (Pfeilgasse 33, 1080)

Am 31. März findet ein transnationaler Aktionstag von verschiedenen antikapitalistischen, libertären und undogmatischen Initiativen, Gruppen und Basisgewerkschaften statt, der ein Auftakt für eine weitergehende, europaweite Kooperation sein soll. Gleichzeitig wollen wir diesen Tag nutzen, um eine wien- bzw. bestenfalls österreichweite Vernetzung sozialer Kämpfe zu erreichen.

Wir wollen den autoritären Krisenlösungsstrategien nationaler, wie internationaler Institutionen, zB. der Troika, aus EU, EZB und dem IWF, eine emanzipatorische Perspektive entgegenstellen.

In Krisenzeiten bekommen reaktionäre und nationalistische Tendenzen Aufwind, dem muss durch eine radikale Kritik der herrschenden Verhältnisse und den daraus resultierenden Erklärungsansätzen entgegengewirkt werden. Dabei ist es wichtig, den Kampf gegen den Abbau sozialer Sicherheiten und Rechte über reine Abwehrreaktionen hinaus zu führen, und eine Perspektive jenseits des Kapitalismus und seiner politischen Institutionen zu suchen.
(mehr…)

[m31] öffentliches Planungs- und Vernetzungstreffen // 15.02.2012 // 19h // Schenke, Wien

31. März 2012 – Europäischer Aktionstag gegen den Kapitalismus!
Öffentliches Planungs- und Vernetzungstreffen // Mi. 15.02.2012 // 19h // Schenke (Wien, Pfeilgasse 33, 8. Bezirk, nähe U6 Josefstädterstr.)

Auf einem internationalen Treffen linker Gruppen und Basisgewerkschaften aus Griechenland, Deutschland, Spanien, Polen und Österreich Anfang Dezember in Frankfurt a. M. wurde beschlossen: Für den 31. März wird unter dem Motto „M31 – European Day of Action against Capitalism“ zu einem europaweiten Aktionstag gegen die autoritäre Krisenpolitik der Troika aus EU-Kommision, IWF und EZB aufgerufen. Die antikapitalistischen Organisationen wollen damit ein deutliches Zeichen gegen den maßgeblich von Deutschland betriebenen Versuch unternehmen, die Wettbewerbsfähigkeit Europas auf dem kapitalistischen Weltmarkt auf dem Rücken von Lohnabhängigen und MigrantInnen zu sanieren. Mit dem international koordinierten Protest soll auch ein Zeichen gegen die nationalistische Stimmungsmache gegen die Lohnabhängigen in den südeuropäischen Ländern und die militärische Abschottung der EU-Außengrenzen gesetzt werden. Dagegen setzen die Organisatorinnen und Organisatoren die Perspektive einer grenzübergreifenden Selbstorganisation der von der Sparpolitik und kapitalistischen Ausbeutung betroffenen Menschen.
Insgesamt soll der Aktionstag im Frühjahr den Auftakt für eine weitergehende, europaweite Kooperation linker Gruppen und Basisgewerkschaften mit massiven Protesten im ganzen Jahr 2012 darstellen. Insofern stellt der Aufruf zum Aktionstag auch eine explizite Aufforderung zur Beteiligung an weitere antiautoritäre Gewerkschaften, Gruppen und Organisationen dar. In ganz Europa werden verschiedene Aktionen stattfinden.

Wir wollen mit euch gemeinsam diskutieren, vernetzen und planen, was konkret in Wien an diesem Tag und darüber hinaus gemacht werden kann. Wir als autonome antifa [w] wollen lediglich zu einem Planungs- und Vernetzungstreffen einladen und beanspruchen dabei keine Führungsposition oder ähnliches. Besser wir kämpfen gemeinsam gegen das Diktat des Marktes, und organisieren uns endlich europaweit. Der Kampf gegen den fortgesetzten Abbau sozialer Sicherheiten und Rechte ist wichtig, aber unsere Perspektive muss weiter sein. Wir müssen die fatalen Zwänge des Kapitalismus und seiner politischen Institutionen brechen.

Fight international! Against nation, state and capitalism!

Der allgemeine Aufruf und weitere Infos findet ihr auf: march31.net

[Linz] Demo gegen den Burschenbundball 2012!

burschiball linz

Samstag, 11. Februar 2012
Demotreffpunkt: 18:00, Hauptplatz

Wir dokumentieren den Aufruf zur Demonstration gegen den Burschenbundball 2012 in Linz.
Gemeinsame Zug-Anreise aus Wien nach Linz:
Abfahrt 15:44 Wien Westbahnhof

Burschis auffressen! Game Over, Burschenbundball

Flyer für Proteste gegen BurschenbundballNicht nur in der Wiener Hofburg treffen sich jedes Jahr deutsch-nationale Verbindungsstudenten. Auch in Linz laden am 11. Februar 2012 akademische Burschenschaften, Landsmannschaften und pennale Verbindungen zum Burschenbundball ins „Palais Kaufmännischer Verein“. Dabei handelt es sich um das wohl repräsentativste Haus in ganz Linz, welches sich selbst auch gern als „kleine Hofburg“ bezeichnet. Der Burschenbundball ist nach dem WKR-Ball eine der größten Veranstaltungen der deutsch-völkischen Männerbünde in Österreich.

Maßgeblich an der Organisation beteiligt ist die rechtsextreme akademische Burschenschaft Arminia Czernowitz. Deren politische Positionierung zeigt sich regelmäßig bei ihren Veranstaltungen und in ihren Publikationen. Zuletzt im April 2010, als sie den bekennenden Antisemiten Richard Melisch auf ihre Bude einluden. Melisch verfügt über gute Kontakte zur deutschen und österreichischen Neonaziszene und referiert auch gern bei der NPD. Beworben wurde dies mit einem nur leicht abgeänderten Propagandaplakat der NSDAP. Darüber hinaus sind die Arminen auch eng mit der FPÖ verzahnt, so ist etwa der Linzer Stadtrat Detlef Wimmer Alter Herr der Verbindung. Dadurch erfüllen sie eine wichtige Rolle als Bindeglied zwischen dem legalen Rechtsextremismus der FPÖ und dem organisierten Neonazismus.
(mehr…)