Archiv für März 2013

[13.04.2013, München] Gegen Naziterror, staatlichen und alltäglichen Rassismus – Verfassungsschutz abschaffen!

Info- und Mobilisierungsveranstaltung Montag, 1. April 2013, 19:00 Uhr @das Bäckerei (Tannengasse 1/Ecke Felberstraße, 1150 Wien)
Ein Referent des a.i.d.a.-archivs (Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München) wird über die Hintergründe des NSU und seiner Taten Aufschluss geben und über die Verstrickung des Verfassungsschutzes sprechen. Genoss*innen der antifa-nt aus München, die Teil des antifaschistischen Bündnisses vor Ort sind, werden einen kleinen inhaltlichen Input geben und über die Proteste und die Mobilisierung dazu erzählen.

Es wird aus Wien auch eine gemeinsame Anreise geben. Wer sich hierfür anmelden will schreibt bitte ein Mail an: bus.nsuprozess@riseup.net

------------------------------------------------------
BÜNDNIS-AUFRUF:

Gegen Naziterror, staatlichen und alltäglichen Rassismus – Verfassungsschutz abschaffen!

Am 17. April 2013 wird in München der Prozess gegen das NSU-Mitglied Beate Zschäpe sowie vier der Unterstützer beginnen: Ralf Wohlleben, Holger Gerlach, Carsten Schultz und André Eminger.

Ein breites antifaschistisches Bündnis ruft deshalb zu einer bundesweiten Großdemonstration in München am Samstag vor Prozessbeginn auf.

Im November 2011 wurde bekannt, dass die rassistischen und mörderischen Taten der Nazis des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) sieben Jahre lang unter den Augen der Sicherheitsbehörden begangen wurden. Sie haben zehn Menschen ermordet und zwei Sprengstoffanschläge verübt. In den Medien wurde der Begriff „Döner-Morde“ geprägt und die Sonderkommission gab sich den Namen „Bosporus“. Damit schloss die Polizei von Anfang an rassistische Hintergründe der Morde aus, behandelte die Opfer wie Täter und ermittelte in Richtung organisierter „Ausländer-Kriminalität“.
(mehr…)